Baumbachstraße München-Pasing - Abbruch von 36.500 m³ umbautem Raum

Zwischen Juni und September 2014 haben die Umweltmeister einen großen Abbruchauftrag ausgeführt. In München-Pasing wurden in der vertraglich fixierten Ausführungsdauer von zwei Monaten vier große Lagerhallen und zwei Bürogebäude des Auftraggebers DB Schenker Deutschland AG vollständig zurückgebaut. Die Gebäude standen auf einer Grundfläche von 5.250 m², insgesamt waren 36.500 m³ umbauter Raum abzubrechen. Zusätzlich wurden alle Oberflächenbefestigungen wie Asphaltdecken und Betonplatten, Einfriedungen, Randsteine, Heizölerdtanks, Ölabscheider, alle Medienkanäle – in Summe 3.850 m² – zurückgebaut. Bei diesem Abbruch fielen 17.350 Tonnen Bauschutt, 12.600 Tonnen Auffüllungen/Boden, 55 Tonnen Altholz, 35 Tonnen Asbest und etwa 110 Tonnen Dachpappe an, die fachgerecht abgefahren und entsorgt wurden. Die mängelfreie Abnahme durch DB Schenker erfolgte Mitte September 2014.

Sanierung der Wirtsbudenstraße - Arbeiten auf der Theresienwiese in München

Im Auftrag der Stadt München führen die Umweltmeister als Arbeitsgemeinschaft mit einem weiteren Unternehmen die Sanierung der Wirtsbudenstraße auf der Münchner Theresienwiese durch. Im Auftragsumfang sind Straßenbau- und Entwässerungsarbeiten enthalten. Auf einer Fläche von 18.400 m² wird der Bodenbelag abgefräst und anschließend entsorgt. Bevor die neue Asphaltschicht aufgetragen wird, finden zusätzlich noch ein Bodenaustausch sowie Entwässerungsarbeiten statt.

MAN Teststrecke München - Rückbau einer Halle sowie Entsorgung einer Bodenplatte und Fundamenten

Auf dem Firmengelände der MAN Truck & Bus AG in München entsteht innerhalb der Teststrecke I ein neues Gebäude für die Entwicklung von Lastkraftwagen und Omnibussen.
Der Auftrag der Umweltmeister gliederte sich in zwei Teile. Zum einem musste eine auf dem Gelände befindliche Halle mit einer Grundfläche von 620 m² rückgebaut und entsorgt werden. Die Halle war eingeschossig und bestand aus drei voneinander geteilten Hallenbereichen. Zum anderen mussten die Bodenplatte und Fundamente einer anderen Halle sowie die Asphaltflächen rückgebaut und entsorgt werden.

Samen Schmitz in Dornach - Gesamtabbruch und Entsorgung

In Dornach haben die Umweltmeister den Gesamtabbruch und die Entsorgung des Betriebsgebäudes und Gartencenters der Firma Samen Schmitz durchgeführt. Hierbei handelte es sich insbesondere um Gewächshäuser und einen massiven Bau mit Gastwirtschaft. Die Besonderheit lag darin, dass rund 18 Meter Betondachbinder im Bestand erhalten wurden.

Erzgießereistraße München - Entkernung und Schadstoffsanierung

Im Auftrag der Stadibau GmbH haben die Umweltmeister eine Entkernung und Schadstoffsanierung durchgeführt. Im Auftragsumfang war der Abbruch der Werkstatt sowie die Herstellung des Rohbauzustandes am ehemaligen Bürogebäude enthalten.
Während der Baumaßnahme sind rund 60 Tonnen Asbest, 80 Tonnen KMF-Material, 450 Tonnen kontaminierter Bauschutt sowie 70 Tonnen A IV Holz angefallen und fachgerecht entsorgt worden.

Hohenzollernstraße München - Rückbau zweier Hotelgebäude in Schwabing

Im Auftrag der Unternehmerfamilie Tretter haben die Umweltmeister einen großen Rückbauauftrag zweier Hotels durchgeführt. Dieser wurde von Juli bis November realisiert. Die Entkernung und Schadstoffsanierung der Hotels umfasste ein Gesamtvolumen von 12.900 m³.
Da die zweigeschossige Tiefgarage für den anstehenden Neubau erhalten bleiben sollte, war ein händischer Rückbau des Obergeschosses sowie der Treppenhäuser mittels einem Kran und Kleintechnik notwendig. Die zweigeschossige Tiefgarage wurde anschließend statisch ertüchtigt. Bei diesem komplexen Vorhaben haben die Umweltmeister auch auf erfahrene Nachunternehmer zurück gegriffen.

Kronprinz-Rupprecht-Kaserne München - Freilegung und Sanierung des Baugrundstückes

Vom Staatlichen Bauamt in München haben wir den Auftrag für die Freilegung und Sanierung des Baugrundstückes der ehemaligen Kronprinz-Rupprecht-Kaserne in München erhalten. Im Auftragsumfang ist der Bodenaushub und die seitliche Lagerung von 100.000 m³ Material enthalten.
Weiterhin sind rund 30.000 m³ Frostschutzkies zu liefern und einzubauen. Insgesamt müssen innerhalb von zwölf Monaten 130.000 Tonnen Boden entsorgt werden. Die Aushubfläche beträgt rund 25.000 m².
Bei diesem Projekt wird ein Gleitschienenverbau eingesetzt. Dieser hat eine Tiefe von rund 6 Meter und eine Breite von 7,50 Meter. Die Arbeiten werden unter ständiger Begleitung des Kampfmittelräumdienstes durchgeführt.

Logistikzentrum in Fürth - Rückbau zahlreicher Regale

Im Auftrag der Schenker Deutschland AG haben die Umweltmeister den Rückbau der Halle 7 des Logistikzentrums in Fürth durchgeführt. Dabei wurden 24.000 Hochregal-Paletten-Regale sowie 21.000 Fachboden-Regale demontiert, ausgebaut sowie anschließend entsorgt.
Weiterhin wurden die ausbetonierten Hochregal-Anfahrtschutzsockel abgebrochen und entsorgt. Die Bodenanker bzw. Stahldübel der Betonsockel waren freizulegen, abzutrennen sowie bodeneben zu verschleifen.

Mühldorfstraße München - Abbruch von 42.000 m³ umbautem Raum

Von Januar bis September 2015 haben die Umweltmeister in München im Auftrag der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG einen großen Abbruchauftrag erfolgreich ausgeführt.
Insgesamt wurden dabei 42.000 m³ umbauter Raum abgebrochen. Hierbei fielen rund 13.000 Tonnen Bauschutt mit einer Belastung von bis zu DK III an. Ebenfalls war im Auftragsumfang die Baugrubenherstellung für den direkt anschließenden Hochbau enthalten. Hierbei wurden in Zusammenarbeit mit einem Nachunternehmer komplexe Spezialtiefbau-Arbeiten ausgeführt.
Die Baustelle war inmitten des Firmengeländes von Rohde & Schwarz am Ostbahnhof gelegen. Dieser Umstand machte die Arbeiten, insbesondere die Baustellenlogistik, zu einem diffizilen Unterfangen. Zur vollsten Zufriedenheit des Bauherren wurden Bodenbewegungen von über 25.300 Tonnen ausgeführt. Auch hier mussten Belastungsklassen von bis zu DK I fachgerecht entsorgt werden.

VOILA_REP_ID=C12581C5:00547EF8